Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das Projekt mit dem Philips BlueTouch.

BlueTouch von Philips, Projektinformationen

24.04.12 - 16:51 Uhr

von: trinidi

Erfahrungen von Gast-Blogger MDSIGN mit dem BlueTouch, Teil II.

Im gestrigen Gastartikel hat uns Online-Reporter MDSIGN bereits seine Erfahrungen mit dem Philips BlueTouch erläutert und berichtet, welche Art von Schmerzen er mit dem LED-Licht behandelt.

Heute geht es weiter mir seinen Verbesserungsvorschlägen zum BlueTouch und hilfreichen Tipps für uns als Online-Reporter.

Philips BlueTouch Schmertherapie Rückenschmerz
Online-Reporter MDSIGN hat tolle Fotos auf seinen Blog gestellt. Und vieles mehr.

Gibt es Dinge, die Philips am BlueTouch verbessern sollte?

Wie ich schon in div. Kommentaren und auf meinem Blog geschrieben habe, gibt es natürlich Dinge die ich am BlueTouch verändern würde. Ganz vorne auf der Liste steht hier die Sache mit der Signalisierung des Betriebszustandes. Leuchtsignale die ich nicht sehe sind halt etwas unglücklich. Hier würde ich mir (wie viele von Euch ebenfalls) ein paar mehr Tonsignale oder vielleicht die Signalisierung des momentanen Betriebszustands durch Vibration wünschen.

Das wird aber wenn dann erst in Version 2 des BlueTouch möglich sein. Die Änderung der akustischen Signalisierung sollte eigentlich per Firmware-Update machbar sein – das BlueTouch wird vom PC ja erkannt. Entsprechende Software zum Flashen oder Modifizieren vorausgesetzt, sollte da eigentlich was machbar sein. Ich bin gespannt, ob Philips sich hierzu äußern wird.

Des Weiteren würde ich mir ein Transport-Case für das BlueTouch wünschen, damit man das Gerät auch mal eben in den Koffer oder Ruck- sack werfen kann, ohne Angst haben zu müssen es zu beschädigen.

Zu guter Letzt die Haltebänder: Das Band für den unteren Rücken finde ich ganz OK. Einzig die Größen würde ich nochmal überdenken. Wenn Philips hier noch die Größe XXL einführen würde, könnte eine recht große Zielgruppe erreicht werden, die definitiv mit Rückenschmerzen zu kämpfen hat.

Das Band für den oberen Rücken finde ich ehrlich gesagt (wie viele von Euch ebenfalls) nicht sonderlich gut. Dass es mir viel zu klein ist, lasse ich mal außen vor. Aber die generelle Anwendung mit den vielen kontaktfreudigen Klettverschlüssen und Bändern ist komplizierter als es meiner Meinung nach sein muss. Hier wäre es sicher einfacher, ein wie auch immer geartetes T-Shirt, Muscle-Shirt o.ä. zu entwickeln, in welches man das BlueTouch einlegen kann. Vermutlich würde man damit auch erreichen, dass das BlueTouch sicherer und näher am Körper anliegt.

Was muss ich beim Erstellen eines Beitrags beachten?

Ganz wichtig: seid ehrlich! Es bringt niemandem was, wenn Ihr das Produkt, welches Ihr gerade testet, schönredet. Negative Aspekte gehören ebenso dazu wie positive. Und bei einem Produkt, welches ganz neu am Markt ist habt Ihr evtl. sogar noch die Möglichkeit etwas zu ändern oder zu verbessern. In wie weit sich der Hersteller auf Eure Kritik einlässt, bleibt ihm natürlich selber überlassen. Aber wir können uns ziemlich sicher sein – Philips wird so ein Projekt nicht starten und dann die Erfahrungen und Wünsche der Tester ignorieren.

Wie reagieren andere auf das BlueTouch? Verstehen sie was es ist und was es kann?

Die Reaktionen sind ziemlich unterschiedlich. Das Interesse ist bei vielen vorhanden, aber häufig wird das BlueTouch als teurer Ersatz für das altbekannte Kirschkernkissen abgetan. Die Wirkung von blauem LED-Licht, Stickstoffmonoxid (NO) und Wärme wird von vielen als zu experimentell empfunden oder in die Placebo-Ecke gesteckt.

So ist die Zahl der Personen, die das BlueTouch dann auch wirklich mal ausprobieren, recht gering. Männer sind da übrigens anscheinend wesentlich skeptischer als Frauen. Einen männlichen Testkandidaten (außer mich selber) habe ich bis dato noch nicht zum Testen überreden können. Ein weiteres Problem ergibt sich natürlich zwangsläufig: Wenn ich das BlueTouch zum Testen verliehen habe, kann ich es selber nicht mehr anwenden, was eine längere Testperiode durch Freunde, Kollegen und Familienmitglieder etwas erschwert. Generell muss die Medizin (und Philips selber) noch ordentlich die Werbetrommel rühren um das BlueTouch neben den bekannten Mitteln etablieren zu können.

Zu guter Letzt kann ich nur noch sagen: Nutzt die verbleibenden Tage und schreibt, fotografiert und erstellt Videos was das Zeug hält. Bis dato ist die Liste der Testreportagen mit 2 Seiten noch sehr überschaubar – bei 100 Testern hätte ich da viel mehr erwartet… Aber noch ist ja Zeit und viele werden sicher einen ausführlichen Abschlussbericht schreiben.

Alles klar, dann danke ich Euch für Eure Zeit und freue mich Euch vielleicht mal auf einem meiner Blogs begrüßen zu dürfen.

Online-Reporter MDSIGN

Vielen Dank an dieser Stelle an unseren Online-Reporter MDSIGN – super geschriebener Beitrag und wirklich interessant!

@all: Nehmen wir uns den Vorschlag zu Herzen und nutzen die letzten beiden Wochen unseres gemeinsamen Projekts!

Artikel weiterempfehlen per...
schließen

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 24.04.12 -17:47 Uhr

    von: elsta

    Online Reporter

    (1) Ein kleiner Pieps, wenn das Ding fertig ist, könnte wirklich nicht schaden.

    (2) Ich selbst habe immer Stufe 3 benutzt. Diese war durch die Wäre angenehm, aber selbst die hätte etwas mehr Power haben dürfen.

    (3) Wie an anderer Stelle erwähnt: Das Hauptproblem des BlueTouch ist, dass man eben nicht weiß ob es wirkt. Es scheint so zu sein, dass es einigen Leuten was bringt, anderen überhaupt nicht. Wenn ich 250€ plus Haltebänder hinblättern muss, kann ich erwarten, dass mir das Gerät was bringt. Eine faire Möglichkeit wäre, wenn Philips eine “Geld-zurück-Garantie” mit auf den Weg geben würde. 4 Wochen testen, bei Nichtgefallen gibt es das komplette Geld ohne Wenn und Aber zurück. Hier würde sich dann auch zeigen, ob Philips selbst von dem Gerät überzeugt ist und den hohen Ansprüchen traut.

    (4) Was soll der USB-Anschluss?????

    (5) Der Preis ist zu hoch. Hier sollte man mal nachdenken, ob man den nicht deutlich reduzieren kann. Ich kann nicht nachvollziehen, was jetzt für aufregende Technik hinter dem Teil steckt, aber nur ein paar LEDs kosten weitaus weniger.

    Weiteres in meinem Blog.

  • 24.04.12 -17:49 Uhr

    von: elsta

    Online Reporter

    @ MDSIGN bzw. Trinidi: Was soll ich denn noch fotographieren? Die Benutzung des Teils ist äußerst überschaubar. Ich kann das BlueTouch gerne hier in die Wiese legen und ein paar Tulpen drumrum legen. Was wollt ihr für Bilder? Was nutzt es jemandem, wenn ich noch 20 Bilder des Geräts von allen Seiten hochlade?

  • 24.04.12 -19:05 Uhr

    von: trinidi

    @elsta: Vielen Dank für Deine Verbesserungsvorschläge. Der USB-Anschluss kann zum Beispiel unterwegs ganz nützlich sein oder auch am Arbeitsplatz. Zu den Fotos etc.: Du hast ja bereits zwei Videos und einen Blogbeitrag veröffentlicht – das kann leider nicht jeder unserer 100 Online-Reporter von sich behaupten.

  • 24.04.12 -20:32 Uhr

    von: thegro

    @MDSIGN
    Danke für deine ausführlichen Berichte. Ich verfolge diesen Test ganz besonders aufmerksam ich ein, weil ich sehr an diesem Gerät interessiert bin. Dein “Aufruf” an alle Reporter ehrliche Kommentare, auch negative, zu posten und überhaupt möglichst viele Berichte zu schreiben kann ich nur unterstützen. Wir Nichttester können uns ja vor einem eventuellen Kauf des Gerätes nicht anderswo so ausfühlich informieren.

    @trinidi
    Die Umfrage-Ergebnisse werden wohl nicht in irgendeiner Form publik gemacht, oder?

  • 25.04.12 -00:17 Uhr

    von: gerrhosaurus78

    Online Reporter

    Ich habe mir mit meinem Blogbeitrag bewusst rel. lange Zeit gelassen, weil ich persönlich nichts davon halte, nach 2-3 Tagen bereits was zu schreiben, von dem ich nicht überzeugt sein kann. Um bei einem Produkt wirklich etwas sagen bzw. schreiben zu können, möchte ich damit wirklich Erfahrungen sammeln und es in Ruhe testen, anstatt direkt wild drauf los zu schreiben. Von daher habe ich erst einmal Erfahrungen gesammelt, und habe dann den Blog geschrieben, in dem ich meine Kritik verarbeitet habe. Und ich hoffe inständig, dass Philips das BlueTouch gemäß der Kritik überarbeitet, denn derzeit halte ich es persönlich noch nicht für marktreif, weil da doch ein paar wichtige Punkte überarbeitet werden müssen ;)

  • 25.04.12 -09:58 Uhr

    von: trinidi

    @thegro: Auch ich finde den Aufruf von Online-Reporter MDSIGN, ehrliche und hilfreiche Beiträge – und davon möglichst viele – zu veröffentlichen, wirklich toll. Wegen Deiner Frage: Ob und welche Ergebnisse veröffentlicht werden können, liegt selbstverständlich bei Philips.

  • 25.04.12 -10:10 Uhr

    von: trinidi

    @gerrhosaurus78: Es ist ja auch völlig in Ordnung, wenn man ein so neuartiges Gerät erst einmal ausgiebig testen möchte und dann erst seine Meinung veröffentlicht. Leider sehen das nicht alle Projektteilnehmer so und behalten ihre Meinung für sich.

  • 26.04.12 -12:20 Uhr

    von: MDSIGN

    Online Reporter

    @elsta: Och, den USB Anschluss finde ich eigentlich ganz nützlich. Zwar dauert die Ladung darüber wesentlich länger als über das Netzteil, aber das schleppe ich ja auch nicht immer mit mir rum, wenn ich im Urlaub oder im Hotel bin. Im Gegensatz zu nem USB-Power-Adapter. Da ich immer nen Haufen Gadgets “am Mann” habe ist das quasi unverzichtbar ;)
    Das mit den Bildern, Texten und Videos war sicher nicht auf Dich bezogen. Aber bei 100 Testern hätte ich wesentlich mehr Output erwartet. Das, was wir hier als Tester lesen können ist doch recht überschaubar. Klar, die MaFos, Gesprächsberichte und Umfragen sehen wir nicht, aber ich hätte halt etwas mehr von den anderen Testern erwartet. Ich hab jetzt nicht durchgezählt (ist ja auch nicht mein Job) aber den Kreis der “aktiven” Tester würde ich jetzt mal auf 20-30 beziffern. Also die, die sich häufig hier in den Kommentaren tummeln und die, die wie Du Blog-Posts schreiben und Produktbewertungen bei ciao! etc. posten.

    @thegro: Ich finde es klasse, wie Du dich hier als “Nicht-Tester” mit einbringst. Weiter so! Ich werde ebenfalls weiterhin am Ball bleiben und auf jeden Fall noch nen abschließenden Bericht auf useful-IT-pad posten.

    @gerrhosaurus78: Eigentlich vollkommen OK. Aber gerade für die Nicht-Tester (und natürlich für Philips) ist so viel Input wie möglich das beste Mittel um auf dem Laufenden zu bleiben. Auch die Phase der eigenen Meinungsbildung. Skepsis (blaues Licht hilft gegen Schmerzen – na klar…), erste Erfahrungen, Rückschläge, Fehler am Gerät, Reaktionen von anderen auf das BlueTouch… Und irgendwann dann ein Statement, ob einem das Teil nun geholfen hat oder nicht…

    Ich hab mir gerade mal Deinen Blog-Post durchgelesen. Gut geschrieben! Schade, dass das BlueTouch bei Dir nicht wirklich gewirkt hat. Aber wie schon geschrieben – unterschiedliche Personen, unterschiedliche Schmerzen und unterschiedliche Schmerzempfindung.

    Eine Anmerkung habe ich noch zu Deinem Post.
    Du schreibst: “Das Pad verfügt über 3 Intensitätsstufen, bei Stufe 1 leuchtet nur ein Viertel der LEDs für 30 min, bei Stufe 2 die Hälfte für 20 min und bei Stufe 3 leuchten alle LEDs für 10 min. Da das blaue Licht sehr intensiv ist, sollte man nicht direkt in die LEDs sehen, wenn das Pad angeschaltet ist.”

    Das ist soweit nicht ganz richtig. In allen Stufen leuchten ALLE LEDs – allerdings je nach gewählter Stufe in anderer Intensität. Die 2, 4 oder 6 Reihen, die Du beschreibst, signalisieren dem User nur neben den Pieptönen auch noch visuell den gewählten Betriebszustand. Nach ein paar Sekunden schaltet das BlueTouch dann alle LEDs in den Augenschutz-Modus (extrem reduzierte Leistung). Erst wenn das Pad am Körper anliegt und der IR-Sensor Körperwärme von mind. 33 Grad erkennt, fährt das BlueTouch die LEDs in den Behandlungsmodus hoch. Und der ist von seiner Intensität und Dauer halt unterschiedlich (15, 20 oder 30 Minuten bei 100, 75 oder 50%). Durch die Tiefenwirkung soll das BlueTouch übrigens eine Behandlungsfläche von 60 x 40 cm abdecken…

    Deiner Kritik ab BlueTouch stimme ich aber weitestgehend zu – obwohl ich jetzt nicht unbedingt von fehlender Marktreife reden würde.Klar, Optimierungspotential ist definitiv vorhanden und ich hoffe, wir als Tester bekommen auch noch ein paar Antworten auf unsere hier oder in den Blog gestellten Fragen.

    Ich werde die Tage meine gestellten Fragen nochmal zusammensuchen und gebündelt posten – vielleicht erleichtert das Philips ja die Antwort…

    OK, das soll es für heute von mir gewesen sein. Ist ja auch wieder mehr als genug geworden ;)

  • 26.04.12 -14:06 Uhr

    von: Chris51

    Hallo @gerrhosaurus78 (interassanter nickname ;-) ),

    Deine Ausführungen zum Blue Touch habe ich genau wie die Beiträge von @MDSIGN mit großem Interesse gelesen.
    Sehr sachlich, kritisch, sehr gründlich (bis auf die von MDSIGN angesprochenen technischen Irrtümer) und völlig frei vom “hurra-ich-darf-testen-Virus” – so stelle ich es mir vor, wenn ein Produkt “stellvertretend für alle trnd-Mitglieder” ausprobiert und beurteilt wird.
    Kompliment, man spürt halt auch hier den beruflichen Hintergrund.

  • 26.04.12 -15:12 Uhr

    von: trinidi

    @MDSIGN: Irgend wie kann ich Deinem Kommentar gar nicht mehr viel hinzufügen und stimme Dir in allen Punkten zu. Wegen Deiner Fragen an Philips: Du musst diese gar nicht mehr zusammenfassen, die Antworten sollten heute oder morgen bei mir eintreffen und werden dann selbstverständlich veröffentlicht – ich bin ja auch schon gespannt darauf.

  • 26.04.12 -15:15 Uhr

    von: trinidi

    @Chris51: Auch an Dich mal ein Dankeschön von meiner Seite, dass Du unser Projekt mit konstruktiver Kritik und Vorschlägen so engagiert unterstützt und somit einen tollen Beitrag leistest. Danke!

  • 26.04.12 -17:24 Uhr

    von: MDSIGN

    Online Reporter

    @trinidi: Wow, ein weibliches Wesen, was mir in allen Punkten zustimmt? Wo ist mein Kalender *lach* Nee, freut mich, dass ich mit meiner Meinung da nicht alleine bin. Danke Dir für das Feedback!
    Was ich besonders gut finde ist das Engagement einiger Nicht-Tester hier in den Kommentaren. Da kommt echt auch ziemlich gutes Feedback. Nicht immer positiv – aber darum geht es ja auch nicht. Wie Chris51 schon schreibt: völlig frei vom “hurra-ich-darf-testen-Virus” ;)
    Da könnte sich der ein oder andere Tester sicher ne Scheibe von abschneiden. Würde mich freuen, wenn Philips das Engagement dieser Nicht-Tester irgendwie zu würdigen wüsste…
    Danke für die Info zu meinen Fragen (und natürlich die der anderen) – dann kann ich mir diese Arbeit ja sparen und nen Fragen-Beantwortungs-Post draus machen. Wird meine Leser sicher auch interessieren…

  • 27.04.12 -00:22 Uhr

    von: gerrhosaurus78

    Online Reporter

    @ MDSIGN danke für die Kritikpunkte, ich werde meinen Blog wegen den technischen Ausführungen nochmal überarbeiten, muss nur ein wenig Zeit dafür finden bzw. freischaufeln, was nicht ganz so einfach ist. Vielleicht am Wochenende…

    @ Chris51 – der Nickname hat etwas mit meiner Diplomarbeit zu tun, die ich 2004 geschrieben habe. Und zum Schreibstil – ich kann dem überhaupt nichts abgewinnen, wenn man ein Produkt in den Himmel lobt, nur weil man es kostenlos zur Verfügung gestellt bekommt, ein Hersteller braucht ein ehrliches Feedback, nur so kann ein Produkt sinnvoll verbessert werden. Schwachstellen müssen glasklar aufgezeigt werden, und das mache ich gerne bei Berichten über Produkte, denn diese sollen ja hilfreich für potentielle Käufer sein und dem Hersteller ein ehrliches Feedback liefern…

  • 27.04.12 -20:19 Uhr

    von: Chris51

    @gerrhosaurus: Schildechsen als Diplomthema, tsss, was es alles gibt … Meines vor vielen Jahren war dagegen so gar nicht nicktauglich.

    @all: Die letzten drei Tage hat mir unsere “Stammapotheke” ganz überraschend ein Blue Touch zum Testen zur Verfügung gestellt. Es ergab sich gesprächsweise, als ich dort wieder einmal wegen der Medikamente meiner Mutter war und ein Muster stehen sah. Der Verkauf selbst läuft wohl überhaupt nicht gut, weil zum einen der Preis viele Kunden abschreckt, zum anderen Skepsis hinsichtlich der Wirkung besteht und zudem das Anlegen mit den Gurten problematisch erscheint.
    Ich habe die Apothekerin auf diesen Blog verwiesen, aber den kannte sie schon (erfolgreich gegoogelt).

    Ich selbst bin gut klargekommen, als Ideensprudler natürlich ohne Haltegurte.
    Ein provisorisches Anlege-Hilfsmittel war schnell genäht: Eine simple Tasche zur Aufnahme des Pads, die mit umfunktionierten Teilen ausrangierter Hosenträger gehalten wird. Nicht lachen, es geht super-super-einfach, z.B. für oben:
    >>> “Vorrichtung” zuvor anpassen, so dass bei am Hosenbund angeknipsten und über die Schultern nach hinten geführten Trägergummis die an den anderen Enden ebenfalls angeknipste Tasche mit dem Pad genau an der gewünschten Stelle landet,
    >>> Gerät einlegen, einschalten und ab damit über die Schultern nach hinten und unter das T-Shirt klemmen (oder den Schlafanzug, den Bademantel oder was auch immer bis zum Hals reicht). Ist der Halsausschnitt weit genug, geht das ganz ohne Striptease, sonst zieht man halt das betreffende Kleidungsstück kurz aus und nach dem Anlegen des Pads wieder an.

    Die Wirkung (Stufe 3) hat mich positiv überrascht; die Nackenschmerzen ließen tatsächlich nach. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich eh ein leichter Fall bin und mich durch die hier schon beschriebenen Maßnahmen weitestgehend im schmerzarmen bis -freien Zustand befinde – wenn ich nicht wie in der letzten Zeit weit mehr als 12 Stunden täglich am PC zubringen muss.

  • 28.04.12 -14:09 Uhr

    von: thegro

    @ Chris51
    Super, dass dir die Apotheke das Blue Touch zum Testen zur Verfügung gestellt hat.
    Dein Ideenreichtum bezüglich der Haltefunktion ist auch klasse. Allerdings sollte bei einem Gerät in der Preisklasse eigentlich auch jeder phantasielose Nichtbastler ohne größere Schwierigkeiten zurecht kommen.
    Dass zumindest deine leichten Verspannungsschmerzen in der HWS und Schultergegend sich gebessert haben ist ein guter Hinweis in die richtige Richtung. Nach allem was im Blog so zu lesen ist, sind die üblichen Verspannungsschmerzen wohl am ehesten mit dem Blue Touch erfolgreich zu behandeln. Wobei hier allein die Wärme auch schon eine Rolle spielt.
    Ich glaube, dass niemand an einem Test vorbeikommt, der die Wirksamkeit für die eigenen Beschwerden erfahren will. Vielleicht könnte genau “deine” Apotheke für Philips den richtigen Hinweis geben.

    STELLT DEN APOTHEKEN JEWEILS MINDESTENS EIN BLUE TOUCH GERÄT ALS TESTGERÄT ZUR VERFÜGUNG, WAS DIESE AN INTERESSIERTE KUNDEN FÜR EIN PAAR TAGE VERLEIHEN KÖNNEN.

    Vielleicht kann so die Skepsis der Kundschaft in gesteigertes Interesse und letztendlich in bessere Verkaufszahlen verwandelt werden.
    Ich wäre sicher sofort dabei das Gerät zu testen und bei Erfolg zu kaufen.

  • 30.04.12 -14:11 Uhr

    von: Chris51

    @thegro: Deine Idee bezüglich der Testgeräte ist sicher gut, dürfte aber letzlich an der Vielzahl der Apotheken (rund 22.000 in DE) und den damit verbundenen Kosten scheitern.

    “Meine” Apotheke zeichnet sich aber dadurch aus, dass das dortige Team ständig sehr innovativ mit seinen Angeboten auf die Kunden zugeht. Hinzu kommt, dass ich dort (auf halbem Weg zwischen Wohnung und Büro) prima parken kann ;-) .

    Was die Wirkung das Blue Touch bei mir betrifft, kann es eigentlich eher NICHT die Wärme sein, sondern wohl doch das freigesetzte NO.
    Wenn ich nämlich durch eindeutige nachhaltige Überlastung Schmerzen habe, sind diese durchaus ganz erheblich.
    Es mag unwissenschaftlich sein, aber diese Art von Schmerzen bekämpfe ich ansonsten am erfolgreichsten durch Entspannung und einen Wechsel von zuerst KÄLTE direkt auf die Halswirbel (Schmerz wird erst einmal gestoppt, Weiterleitung der Schmerzreize – vor allem zum Kopf – unterbrochen ) und erst dann, etwas später, wenn es schon nicht mehr so weh tut, WÄRME zum Lösen der Muskelverspannung.

    Vielleicht bin ich da ein spezieller Fall…

  • 02.05.12 -10:10 Uhr

    von: trinidi

    @gerrhosaurus78:Wie Du schon an Chris51 schreibst – die wichtigste Aufgabe für uns als Online-Reporter ist es, unsere Erfahrungen und unsere Meinung zum jeweiligen Produkt für möglichst alle Inetressenten zugänglich zu veröffentlichen. Nur so können sich andere Personen darüber informieren und sich ein richtiges Bild machen – dafür gibt es ja schließlich trnd-Projekte.

  • 02.05.12 -10:22 Uhr

    von: trinidi

    @Chris51: Ich finde es auch super, dass Deine – wirklich sehr innovativ anmutende – Apotheke das Philips BlueTouch vertreibt und Dich auch ausprobieren ließ. Toll ist es auch, dass Du der Apothekerin gleich unseren Blog empfohlen hättest und dass sie ihn schon kannte. :-)

    Deine Vorrrichtung ist wirklich total einfallsreich, echt stark! :-)
    “Was die Wirkung das Blue Touch bei mir betrifft, kann es eigentlich eher NICHT die Wärme sein, sondern wohl doch das freigesetzte NO.” Das durch das blaue LED-Licht frreigesetzte Stickstoffmonoxid ist ja der “Haupteffekt” des BlueTouch, somit ist es sehr wahrscheinlich, dass Deine Verspannungen dadurch gelöst wurden.

  • 02.05.12 -10:25 Uhr

    von: trinidi

    @thegro: Deine Idee ist wirklich interessant, so könnten Interessierte das Gerät erst einmal ausprobieren. Allerdings hoffe ich doch, dass unser Projekt so große Wellen schlägt, dass sich Neugierige – ohne lange “googeln” zu müssen – einfach online über das BlueTouch und dessen Wirkung informieren können. Nämlich mithilfe unserer Blogbeiträge, Einträge in Foren usw.