Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das Projekt mit dem Philips BlueTouch.

BlueTouch von Philips

11.04.12 - 17:13 Uhr

von: trinidi

Physiotherapeutin begeistert vom Philips BlueTouch.

Bei chronischen Rückenschmerzen sind zusätzlich zur Therapie mit dem Philips BlueTouch natürlich auch Rückenübungen oder ein Besuch beim Physitherapeuten sinnvoll – wenn wir die Zeit dazu finden.

Unsere Online-Reporterin piaenergy hat kürzlich in ihrem Gesprächsbericht eine Sitzung bei ihrer Physiotherapeutin geschildert. Nun haben wir zu unserer eigenen “Experten-Meinung” auch die Meinung einer Frau vom Fach zum Philips BlueTouch.

Auch Experten sind begeistert vom Philips BlueTouch.
Physiotherapeut und Philips BlueTouch – da kann es nur besser werden.

Bei diesem Krankgengymnastiktermin habe ich ganz schön mit dem Gerät angegeben. Ich habe alle Funktionalitäten und Gerät und Zubehör erklärt. Meine Physiotherapeutin war begeistert und wies mich an, das Gerät auch zwei Mal täglich zu benutzen, da meine oberen Wirbel massiv verkrampft sind. Sie nahm das zum Anlass, meine Therapie insofern umzustellen, dass sie sich auf Übungen konzentrieren kann.

Meine Genesung schreitet gut voran und daran ist zum Glück auch das BlueTouch schuld :) Meine Physiotherapeutin bat mich, sie auf dem Laufenden zu halten. Im Gegenzug dazu wird sie mit anderen Patienten bei Gelegenheit darüber sprechen. Online-Reporterin piaenergy

Vielleicht steht bei dem ein oder anderen von uns auch bald wieder eine physiotherapeutische Sitzung an und wir können noch mehr interessante Meinungen vom Fach sammeln. Bis dahin machen wir unsere Rücken- übungen, wenn die Zeit bleibt, einfach zuhause.

@all: Welche Übungen macht Ihr, um Rückenschmerz vorzubeugen oder zu lindern?

Artikel weiterempfehlen per...
schließen

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 11.04.12 -17:55 Uhr

    von: Chris51

    @piaenergy:
    Irgendwie verstehe ich nicht, wie Wirbel “massiv verkrampft” sein können. Kannst Du das mal näher erklären?

  • 11.04.12 -19:48 Uhr

    von: thegro

    Interessant, dass auch Fachleute für Rückenbeschwerden die Vorzüge des Gerätes anerkennen können und nicht etwa als “Geldmacherei” abtun.
    Aber dem Genesungsverlauf einer Patientin können sich auch Fachleute nicht verschließen.
    Meine Übungen zur Verbesserung meiner Beschwerden sind ausschließlich auf Entlastung der Wirbelsäule ausgelegt. Ich nutze täglich ein Würfelkissen zur Stufenlagerung, um die Wirbel wieder ein wenig “auseinanderzuziehen”. Zu dem rolle ich abends mit angezogenen Beinen, die Arme umfassen dabei die Unterschenkel, auf rundem Rücken immer aud und ab aus Richtung Nacken zum Po und zurück (ist das irgendwie verständlich ausgedrückt), dadurch werden die Wirbel ebenfalls auseinander gezogen und die Wirbelsäule entspannt.

  • 11.04.12 -21:13 Uhr

    von: Chris51

    @thegro: Ähnliche Übungen mache ich auch. Eine ganz gute Dehnübung für “zwischendurch” im Büro lässt sich sogar auf dem Bürostuhl absolvieren: Gerade hinsetzen, Füße auf die Rollen, Bauch einziehen (atmen nicht vergessen ;-) ), Oberkörper nach vorne auf die Oberschenkel beugen und so lange so verharren, wie man sich wohl dabei fühlt. Dann mit “Katzenbuckel” langsam aufrichten.

  • 11.04.12 -22:01 Uhr

    von: thegro

    @Chris51: Danke werde ich bald auch mal probieren. Ich freue mich über jeden Tipp. Das mit der Atmung ist tatsächlich gar nicht immer so einfach wie es sich anhört. Man muss sich schon darauf konzentrieren weiterzuatmen.

  • 12.04.12 -21:16 Uhr

    von: Avataria

    Online Reporter

    … Übungen für den Rücken? Im Fitnessstudio mache ich am Rudergerät Übungen für den unteren Rücken und 2 für den oberen.

  • 12.04.12 -22:39 Uhr

    von: gerrhosaurus78

    Online Reporter

    Ein Gespräch mit meiner Physiotherapeutin hatte ich auch schon geführt, sie meinte, es kann eine sinnvolle Ergänzung sein, aber den Physiotherapeuten nie ersetzen, weil dieser ja mit einem arbeitet, während so ein Gerät nur ein paar Einstellungen hat, die betätigt werden können.

  • 13.04.12 -10:35 Uhr

    von: trinidi

    @thegro: Deine Übung ist doch sehr verständlich erklärt. Ich kann mir gut vorstellen, dass das entspannend wirkt.

  • 13.04.12 -10:38 Uhr

    von: trinidi

    @Chris51: Hab ich gleich mal ausproberit. Da ich hier in der trnd-Zentrale momentan einen “Swopper” genieße, war die Übung aber gar nicht so einfach. ;-)

  • 13.04.12 -10:41 Uhr

    von: trinidi

    @Avataria: Übungen am Rudergerät sind auf alle Fälle ein großer Schritt in Richtung “starker Rücken”!

  • 13.04.12 -10:44 Uhr

    von: trinidi

    @gerrhosaurus78: Danke auch für dieses Feedback vom Fach. Zusätzlich zu einer Therapie oder zu ein paar Rückenübungen können wir das BlueTouch aber eben auch anwenden, während wir andere Dinge erledigen, Autofahren, Arbeiten oder auf der Couch entspannen. So haben wir noch mehr Möglichkeiten, unseren Rücken wieder fit zu kriegen.

  • 13.04.12 -14:07 Uhr

    von: FitnessQueen74

    Ich geh regelmäßig ins Fitnessstudio, um meine Rückenmuskulatur zu stärken.

  • 13.04.12 -15:05 Uhr

    von: Chris51

    @trinidi: Den “Swopper” habe ich mal für eine Woche getestet (war eigentlich nicht schlecht) – habe mich dann aber doch für einen “Hag Capisco Puls” entschieden, obwohl der dann noch teurer war.
    Das ist ein sog. Sattelstuhl, der eine Menge verschiedener Sitzpositionen und -höhen (bis zum Steh-sitzen) ermöglicht und dabei noch ein echter Eyecatcher ist.

    Für mich ist der richtige Bürostuhl ein absolutes Muss – schließlich geht es um meinen einzigen Rücken ;-) .

  • 13.04.12 -15:18 Uhr

    von: Chris51

    @all: An Übungen für den Rücken gibt es sehr viele, die man täglich selber absolvieren kann, auch ohne Studio und Therapeuten. Voraussetzung ist allerdings, dass diese Übungen mit fachmännischer Hilfe zunächst “erarbeitet” werden, sonst kann man sich womöglich eher schaden als nützen!

    Viele Anregungen findet Ihr zum Beispiel hier:
    http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/gelenkschmerzen/therapie/bewegung/tid-23164/ruecken-coach_aid_17108.html

  • 13.04.12 -15:31 Uhr

    von: Chris51

    @alle Online Reporter: Danke für Eure Tests. Manche Berichte haben mir ganz gut gefallen. Das Handling des Gerätes wurde in Wort und Bild dokumentiert.
    Leider konnte ich mir von der Wirksamkeit des Philips Blue Touch kein ausreichendes Bild machen. Meist ließen die Tester den Leser – aus welchen Gründen auch immer – darüber im unklaren, welche zu behandelnden Beschwerden überhaupt vorlagen. Auch wurde der Vergleich mit anderen/ bisher eingesetzten Therapiemethoden nicht im (zumindest von mir) erwarteten Umfang gezogen.

  • 13.04.12 -16:59 Uhr

    von: trinidi

    @Chris51: Oh ja, das sieht wirklich nach einem gemütlichen Sitzmöbel aus – und ein Eyecatcher ist der auf alle Fälle, hab ich gerade “gegoogelt”. :-)

    Viele Dank für Deine Tipps zu den Rückenübungen. Auch Dein Hinweis ist sehr wichtig!

    Noch ist unser Projekt ja lange nicht vorbei. Wir befinden uns gerade in der Halbzeit. Es werden also noch viele Testreportagen folgen, vielleicht auch eine zum Vergleich von Behandlungsmethoden.

  • 14.04.12 -11:30 Uhr

    von: elsta

    Online Reporter

    Ich find es etwas witzig, dass bei dem BlueTouch zwei Terabänder beiliegen. Ich denke, dass Übungen das Ergebnis verfäschen können, vor allem wenn der Tester vorher noch gar keine Übungen für den Rücken gemacht hat.

  • 15.04.12 -20:33 Uhr

    von: Thalfang

    @all: Noch ein Tip für den Rücken. Geht öfter mal Barfuß. Das ist gut für den gesamten Bewegungsapparat und stimuliert noch zusätzlich viele Akpressurpunkte.

  • 16.04.12 -13:34 Uhr

    von: trinidi

    @elsta: Natürlich sollte man bei starken Rückenbeschwerden die Übungen mit den Therabändern vorerst mit seinem Arzt oder Physiotherapeuten abklären, um nichts falsch zu machen.

  • 16.04.12 -13:36 Uhr

    von: trinidi

    @Thalfang: Danke für den Tipp!

  • 17.04.12 -09:16 Uhr

    von: mad4cars

    Habe 2 Bandscheibenvorwölbungen in der Lendenwirbelsäule, die dummerweise auf den Ischiasnerv drücken (Zum Arzt bin ich eigentlich wegen ungeklärter Hüftschmerzen), Diagnose per MRT vor ca. 2 Wochen.
    Bis jetzt habe ich noch keine bestimmten Übungen für den Rücken gemacht, habe aber morgen den ersten Physiotherapietermin mit KG Schlingentisch und Wärmebehandlung.
    Da lasse ich mir auch geeignete Übungen für zuhause zeigen, die ich dann täglich machen möchte.
    Ich denke, dass es sehr wichtig ist, die Übungen von einem Fachmann genau erklärt zu bekommen, da man sehr viel kaputt machen kann wenn man die Übungen nicht richtig macht.
    Außerdem hat mir mein Arzt empfohlen, Thermalbäder aufzusuchen und dort im Wasser zu entspannen, nicht schwimmen (Brustschwimmen belastet den Rücken), sondern eher treiben lassen oder leichte Gymnastik. Außerdem Stufenlagerung um die Wirbel auseinanderzuziehen.
    Hoffe, das die Schmerzen, dadurch besser werden.

    Das Philipps Blue Touchsoll ja durch Wärme und das blau LED Licht wirken. Ist es tatsächlich besser als normale Wärmepflaster? Also bring das blaue LED Licht tatsächlich einen Unterschied?

  • 17.04.12 -17:20 Uhr

    von: thegro

    @mad4cars
    Du hast bestimmt die richtige Therapie am Start. Schlingentisch und Stufenlagerung werden die Wirbelsäule sicher entlasten. Wärme tut im Allgemeinen ja auch sehr gut bei solchen Beschwerden.
    Das Philips Blue Touch soll ja in der Hauptfunktion, anders als Wärmepflaster, nicht durch die Wärmewirkung helfen, die gibt es sozusagen noch gratis dazu :-) . Bestimmte Stickstoffverbindungen sollen schmerzlinderne Wirkung haben und durch die blauen LEDs im Körper entstehen.
    Nachdem ich hier fleißig die Testreportagen und Blogeinträge verfolge, scheint das in einigen Fällen ja tatsächlich zu funktionieren.
    Wenn das Projekt abgeschlossen ist, habe ich mir vermutlich einen guten Überblick verschafft und kann mir eventuell vorstellen das Blue Touch zur Unterstützung der anderen Therapien anzuschaffen.

  • 17.04.12 -17:58 Uhr

    von: sparclown

    meine ärztin hat mir yoga und rückenschwimmen empfohlen…nunja, beim rückenschwimmen gehe ich immer unter, aber brustschwimmen geht zur not auch….hauptsache man ist in bewegung. also mache ich drei bis viermal die woche 20min yoga und geh alle 14 tage schwimmen. natürlich ist noch luft nach oben. aber ich habe einen deutlichen unterschied bereits gemerkt!

  • 23.04.12 -12:57 Uhr

    von: trinidi

    @mad4cars: Vielen Dank für Deinen Beitrag. Übungen für den Rücken zuvor mit dem Arzt abzuklären ist wirklich absolut ratsam.

    Für Personen mit Bandscheibenvorfall wurde das BlueTouch bisher noch nicht ausreichend getestet. Allerdings ist der Effekt, dass durch blaues
    LED-Licht Stickstoffmonoxid freigesetzt wird, erwiesen. Und dieses Molekül wiederum wikrt schmerzlindernd und entzündungshemmend.

  • 23.04.12 -12:58 Uhr

    von: trinidi

    @thegro: Danke für Deine erklärenden Worte!

  • 23.04.12 -13:01 Uhr

    von: trinidi

    @sparclown: Das klingt doch gut! Also, nicht das mit dem Untergehen, sondern die Tatsache, dass es bereits besser geworden ist! :-) Dann immer fleißig weiter so!

  • 25.04.12 -10:08 Uhr

    von: sheepy84

    Ich bin selbst Physiotherapeutin und hätte daher gerne an diesem Projekt teilgenommen. Ich finde es von euch allen sehr gut, dass man dieses Gerät unterstützend einsetzen sollte. Ihr solltet bei den ganzen Rückenübungen auch nicht die Bauchmuskulatur vergessen, denn Bauch und Rücken halten den Körper aufrecht und bei den meisten sind die Bauchmuskeln nicht so stark ausgebildet, dass der Rücken mehr arbeiten muss und somit sich auch verkrampft und verspannt. Dabei helfen meistens einfache sit ups. Wenn ihr euch habt vom Physiotherapeuten Übungen zeigen lassen, notiert euch die zu Hause, dann habt ihr immer was an der Hand.

  • 26.04.12 -15:20 Uhr

    von: trinidi

    @sheepy84: Vielen Dank für Deine Meinung und die Tipps! Schau doch mal in den Testreportagen nach, dort findest Du ein paar interessante Beiträge unserer Online-Reporter.