Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das Projekt mit dem Philips BlueTouch.

BlueTouch von Philips, Projektinformationen

29.03.12 - 17:24 Uhr

von: trinidi

Reportage-Aufträge zum Philips BlueTouch.

In der vergangenen Woche hatten alle Bewerber unseres gemeinsamen Projekts die Möglichkeit, Reportage-Aufträge zu übermitteln. Das sind spannende Themen, die für alle Neugierigen interessant sind.

Nun ist es an uns Online-Reportern, stellvertretend für alle Interessierten, diese Themen zum Philips BlueTouch zu bearbeiten und ausführlich von unseren Erfahrungen zu berichten.

Zu folgenden Themen wünschen sich die trnd-Partner Testreportagen von unseren BlueTouch Online-Reportern:

Reportage-Aufträge zum Philips BlueTouch.
Reportage-Aufträge im Projekt mit dem Philips BlueTouch.

Außerdem würden sich die trnd-Partner über Testreportagen zu diesen weiteren Themen freuen:

  • Wie schnell tritt eine Besserung der Schmerzen ein?
  • Wie auffällig ist das BlueTouch unter der Kleidung?
  • Wie reagiert die Haut auf die Anwendungen?
  • Wird die Bewegungsfreiheit durch das Tragen des BlueTouch eingeschränkt (z.B. beim Autofahren)?

Für die verschiedenen Arten von Reportage-Aufträgen stehen uns auch verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, wie wir diese veröffentlichen:

Für das Thema Material und Design können wir einfach Bilder in unsere Philips BlueTouch Fotogalerie hochladen. Wie wir den Tragekomfort empfinden, lässt sich am besten durch kurze Blogbeiträge, Kommentare oder Foreneinträge darstellen. Für das Thema Wirkung und Schmerzlinderung bietet sich an, ein Videotagebuch über mehrere Wochen hinweg zu führen.

Die Links zu unseren Veröffentlichungen schicken wir wie immer über das Formular “Testreportagen” im meintrnd-Bereich. Die übermittelten Erfahrungsberichte finden wir auf unserer Projektseite unter Testreportagen.

Jörgen und Gregor von Philips warten gespannt auf viele Testreportagen, Videos und Foreneinträge von uns. Zeigen wir ihnen, was wir drauf haben!

@all: Lasst uns unserer Berufung als Online-Reporter nachkommen und die spannenden Missionen erfüllen.

Artikel weiterempfehlen per...
schließen

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 29.03.12 -17:53 Uhr

    von: NinZ88

    Vielleicht auch noch:
    In welcher Ausgangsposition ist der Tragekomfort überhaupt gegeben? (Rückenlage, Seitlage, Sitz, Stand…?)
    Stell mir das im Sitzen eher unpraktisch vor, weil es einem in der unteren Wirbelsäule eher ins Hohlkreuz drückt, vermute ich.

    Viel Spaß beim Ertesten! :)

  • 30.03.12 -12:50 Uhr

    von: trinidi

    @NinZ88: gute Idee. Ansich können wir das BlueTouch ja in vielen Positionen ausprobieren: im Sitzen, im Stehen, unterwegs… Wir müssen nur darauf achten, nicht zu viel Druck auf das BlueTouch auszuüben, wie es auch in der Gebrauchsanweisung vermerkt ist.

  • 30.03.12 -14:16 Uhr

    von: alpha_maedchen

    Online Reporter

    Ich fang dann gleich mal an und schreib was über den Tragekomfort, den ich ja bereits vor einiger Zeit bereits angesprochen habe. Ich benutze täglich den oberen Rückengurt und muss sagen, dass mich das Anlegen selbst mit einer gewissen Routine nervt. Die Klettverschlüsse bleiben ständig dort hängen, wo sie nicht hingehören. Der Bauchgurt kratzt ein wenig und die Schultergurte sind so lang, dass sie ebenfalls stören.

    Schon nach kurzer Zeit sehen diese übrigens auch schon nicht mehr so schön aus, da sie auch an Kleidung hängen bleiben und unnötig Fusseln aufnehmen. Die Farbe im allgemeinen finde ich übrigens nicht schön, sehr medizinisch und der gräuliche Farbton wirkt wie 1000 x benutzt und oll.

    Ich wende das Gerät immer nur abends an, wenn ich bereits in Schlafklamotten auf der Couch rumlümmel. Da das Eincremen der Haut vorher nicht möglich ist, muss ich das im Anschluss nachholen, dh. ich ziehe das Oberteil aus, lege den Gurt an, ziehe das Oberteil wieder über, lege den Gurt nach der Anwendung ab und muss dazu erneut mein Oberteil ab- und wieder anlegen – das nervt ein bisschen, ist aber wohl nicht zu vermeiden.

    Störend ist auch, dass man sich mit dem Gerät nicht anlehnen soll, dh. ich kann es mir nicht gemütlich machen, sondern hocke im Schlafanzug kerzengrade auf der Couch bzw liege unbequem auf der Seite. Das ist nicht optimal.

    Außerdem würde ich niemals mit Tragegurt das Haus verlassen, weil das bei mir wie ein Buckel aussieht und auch unter der Kleidung nicht zu übersehen ist. Der untere Rückengurt hingegen ist sehr dezent, grade im Winter würde der unter einem Pulli etc nicht weiter auffallen. Auch das Anlegen geht bei diesem Gurt um einiges einfacher.

    Fazit: Beim oberen Rückengurt könnte noch ein bisschen Mühe in den bequemeren Anlege- und Tragekomfort investiert werden. Beide Gurte (Stoffe) dürften für mich “sauberer” bzw schöner aussehen. Und generell ist zu überdenken, ob nicht ein Gurt dem Gerät von vorne herein beiliegt, denn die Anschaffung ohne Gurte ist wohl nicht zu empfehlen und so hätte man eine “Basic-Ausstattung” gleich komplett.

  • 30.03.12 -14:18 Uhr

    von: alpha_maedchen

    Online Reporter

    Ach, noch eine Frage an meine Mittester:

    Habt ihr auch das Gefühl, dass die Schmerzen nach den ersten Anwendungen erst ein wenig schlimmer werden? Aber vielleicht bild ich mir das nur ein, weil ich zurzeit natürlich extrem darauf achte …

  • 30.03.12 -19:02 Uhr

    von: trinidi

    @alpha_maedchen: Vielen Dank für Deine ehrliche Meinung, diese ist sehr wichtig für Philips und natürlich für alle Interessierten. Wie gesagt wäre es auch toll, wenn wir Videos hätten, die zum Beispiel das Anziehen der Haltebänder vorführen. Vielleicht kann jemand anderem auf diese Weise gezeigt werden, wie man es als Profi richtig macht.

  • 31.03.12 -21:48 Uhr

    von: elsta

    Online Reporter

    @ Alpha:
    “Habt ihr auch das Gefühl, dass die Schmerzen nach den ersten Anwendungen erst ein wenig schlimmer werden?”

    kurz und knapp: nein!

  • 31.03.12 -21:57 Uhr

    von: elsta

    Online Reporter

    zum Thema “Tragekomfort”:
    Das Band für den unteren Rücken ist gut. Dieses lässt sich auch gut für den oberen Rücken nutzen. Ich klemme das Pad auch ab und zu einfach unter die Kleidung. Das hält auf der Couch auch ausreichend.
    Das Band für den oberen Rücken ist unnötig und umständlich und oben drein zu teuer. Hier tut’s auch das andere Halteband.

    Mit der Sauberkeit und dem Geruch hab ich bisher keine Probleme. Da ich beim Gebrauch nicht sonderlich schwitze ist hier kein negatives Ergebnis auffällig.
    Die Haltebänder sind auf dem Körper sehr angenehm und weich. Positiv fiel mir der Klettverschluss auf, der ziemlich robust aussieht.

    Der Akku scheint recht lange zu halten. Die Ladedauer ist allerdings auch sehr lanf. Was ich mich frage ist, wieviele Akkuladungen hält der Akku aus? Und was mache ich, wenn der kaputt ist? Muss ich dann ein komplett neues Gerät kaufen??

    Ein Vorteil von meinem Kirschkernkissen ist eindeutig, dass es deutlich flexibler ist. Ich kann es auf der Couch, am Schreibtisch oder im Bett benutzen und wärmt mich für Stunden. Auch kann ich die Wärme hier individuell auf meine Wünsche anpassen. Das geht mit dem BlueTouch nur sehr eingeschränkt. Die Linderung steht auch bisher mit der Wirkung des deutlich teureren BlueTouch nin nichts nach.

  • 01.04.12 -15:10 Uhr

    von: MDSIGN

    Online Reporter

    Hmm, also mittlerweile wird mir das hier ein wenig zu unübersichtlich – ich weiß ja gar nicht mehr in welchem der 10 Blogeinträge ich meine Fragen stellen soll. Wäre da ein Forum nicht die bessere Wahl?
    Na ja, egal – Ihr werdet Euch schon was dabei gedacht haben.

    Ich schreibe grade an meinem Erfahrungsbericht der letzten zwei Wochen mit dem BlueTouch. Bei der Recherche im Internet nach Studien und Berichten zu “blauem Licht, NO und Schmerzlinderung” ist mir u.a. folgender Artikel aus der “Pharmazeutischen Zeitung” vom 15. August 2011 untergekommen: http://www.aminosaeure.com/news/blaues-licht-setzt-arginin-frei-und-lindert-so-schmerzen.html
    Darin wird neben der schmerzlindernden Wirkung von, durch blaues Licht freigesetztem NO, auch über die bisherigen Studien (u.a. eine sogenannte “Pain-10-Studie”) geschrieben.
    Vor dem Hintergrund dieses Berichts und der darin beschriebenen “weiteren prospektiven randomisierten placebo-kontrollierten Studie mit 170 Patienten” frage ich mich gerade, ob es bei uns trnd-Testern auch eine Kontrollgruppe mit wirkungslosen Placebo-BlueTouch-Geräten gibt. In diesem Bericht wird auch eindeutig Bezug auf das BlueTouch genommen.
    Würde mich über Informationen hierzu freuen…

  • 02.04.12 -11:22 Uhr

    von: elsta

    Online Reporter

    @ MDSIGN: Zitat” Hmm, also mittlerweile wird mir das hier ein wenig zu unübersichtlich – ich weiß ja gar nicht mehr in welchem der 10 Blogeinträge ich meine Fragen stellen soll. Wäre da ein Forum nicht die bessere Wahl?”

    MDSIGN, ich mag dich! Wir sind hier bei der Übersichtlichkeit von Trnd voll auf einer Welle!

    Ich fänd es auch gut, wenn man für die Foreneinträge Wombats bekommen würde, da machen sich einige echt Gedanken.

  • 02.04.12 -11:25 Uhr

    von: elsta

    Online Reporter

    Nachtrag zum Thema “Haltebänder”:

    Wir haben festgestellt, dass das Halteband für den oberen Rücken deutlich umständlicher zu handhaben ist. Man muss sich für die Verwendung komplett entkleiden. Somit dürfte es für das Büro untauglich sein. Ein Art Rucksack ohne die sich verwirbelnden Haltebänder wäre vielleicht eine Lösung.

    Das andere Band ist da wesentlich flexibler und diskreter. Ich kann ohne Probleme das am Schreibtisch einsetzen, ohne dass es jemand merkt.

  • 02.04.12 -12:18 Uhr

    von: MDSIGN

    Online Reporter

    @elsta: Danke für´s Lob ;) Das mit der Übersichtlichkeit ist aber echt ein wenig lästig… Ne Email-Benachrichtigung bei ner Antwort auf nen Post im Blog wäre ja schon ne Steigerung. So muss man echt jeden Blogpost im Auge haben um nix zu verpassen. Die neuen Kommentare in der Seitenleiste rechts sind ja schon mal nicht schlecht – leider werden die nicht auf jeder Seite angezeigt. Also wieder klicken und suchen wo sie angezeigt werden… Na ja – ich mach mir da keinen Kopf mehr – irgendjemand wird unsere Kommentare schon finden ;)
    Das mit den Wombats ist mit bis dato eigentlich vollkommen egal gewesen – sind ja nur eine Art “Rangabzeichen”. Oder kann ich die noch irgendwo anders für benutzen?
    Mein Rückblick auf die letzten 14 Tage mit dem BlueTouch ist gestern übrigens auch online gegangen: http://www.useful-it-pad.com/2012/04/14-tage-mit-dem-philips-bluetouch-ein-erstes-zwischenfazit/

    OK, soviel von mir – man liest sich…

  • 02.04.12 -12:35 Uhr

    von: MissMojo

    Online Reporter

    Ich schreibe gerade eine Zusammenfassung dazu, aber zu NinZ88 möchte ich schon mal was vorher sagen:

    Berichte darüber, wie Du die Anbringung der Haltebänder am Körper empfindest.

    1) Oberer Rücken. Sehr unangenehm, sehr schwer anzulegen da sich die Klettbänder immer irgendwo verhaken, sitzt auch nicht sehr fest, es vermittelt eher den Eindruck als sollte man sich nicht allzu viel bewegen. Eine bessere Variante wäre meinem Erachten nach eine Art Pullunder oder eine Weste die man über den Kopf legen kann und an den Seiten verschließt. Das wäre viel angenehmer.

    2) Unterer Rücken. Sehr guter Sitz. Sehr angenehm, viele Verstell Möglichkeiten, sitzt sehr fest und komfortabel.

    Ich habe die Bänder im Sitzen und Stehen getestet. Beides im Grunde kein Problem. Da das obere Halteband aber so locker sitzt empfehle ich auf dem Bauch zu liegen, dann liegt das BlueTouch auch auf. Finde ich aber sehr unpraktisch, von daher bin ich mit dem oberen auch sehr unzufrieden.
    Das untere ist wie erwähnt sehr angenehm und kann beim Stehen, herumlaufen oder sitzen getragen werden.

    In der Tat – mit dem oberen Teil bin ich so unzufrieden, dass ich es gar nicht mehr anwenden möchte. Hätte ich es gekauft, dann würde ich mich sehr ändern. Ich halte die Alternative mit der Weste über dem Kopf am besten.

  • 02.04.12 -12:41 Uhr

    von: MissMojo

    Online Reporter

    Noch etwas: Mich würde interessieren wie die männlichen Tester das obere Band empfinden? Ich finde es für Frauen einfach ganz fürchterlich unpraktisch.

    Vielleicht wäre für Frauen auch eine Variante ähnliches eines Uni Sport BHs denkbar in das man hinten das Blue Touch einlegen kann und dann vorne verschließen kann.

    Bei Frauen muss man sich halt was einfallen lassen, damit etwas auf dem Rücken hält – wir sind ja nunmal nicht platt vorne rum …

  • 02.04.12 -12:44 Uhr

    von: TinoHerrmann1981

    Online Reporter

    Oh, das sind aber viele Fragen. Ich habe das Gefühl, dass die Zahl von 100 Online Reportern etwas zu gering war, um Philips das gewünschte Feedback zu geben. Auch verstehe ich nicht ganz das Gieren nach Videos … was soll man denn zeigen? Wie man das BlueTouch angelegt? Das ist nun wirklich keine spannende Angelegenheit – und eine intime obendrein. :-)

    Aber los geht’s, hier meine Antworten auf die vielen Fragen:

    Beschreibe, wie wohl Du Dich während der Anwendung fühlst.
    - Ein warmes Gefühl im Rücken ist immer schön, egal ob von einem Kirschkernkissen oder vom BlueTouch.

    Teste die Laufzeit des Akkus und die Dauer der Ladezeit:
    - Ich kann das BlueTouch bei voller Leistung ca. sechs bis acht mal verwenden, also drei/vier Tage lang.
    - Da man das BlueTouch nur zweimal am Tag verwenden soll, hat es genug Zeit, nebenbei aufzuladen.

    Wende die verschiedenen Intensitätsstufen an:
    - Habe ich bereits gemacht. Bei den ersten zwei Stufen geht’s mir sehr gut, die dritte/höchste Stufe kann aber gut warm werden. Nicht, dass ich mir den Rücken verbrennen würde, aber wenn das BlueTouch bei voller Leistung direkt auf dem Rücken liegt, wird es fast heiß. Aber verbrennen kann man sich m. E. nicht.

    Wahrnehmbarer Unterschied bei den versch. Stufen:
    - Die Stufen haben auf jeden Fall einen wahrnehmbaren Unterschied. Ich verwende oft die mittlere oder höchste Stufe.

    Berichte, ob und wie schnell die Haltebände Gerüche annehmen.
    - Ich habe mich seit Testbeginn zunächst auf das Hüfthalteband konzentiert und konnte noch keine angenommenen Gerüche feststellen.

    Trage das BlueToch während der Arbeit und teile Deine Erfahrung mit:
    - Na ja, zunächst ist das BlueTouch nicht unsichtbar. Man kann es schon erkennen, was ich aber nicht schlimm finde. Manchmal, wenn sich zwischen BlueTouch und Körper eine Falte bildet, leuchtet das BlueTouch aus den Klamotten hervor. Das sieht witzig aus – aber 100% diskret ist das BlouTouch nicht.
    - Negativ fällt mir, dass die Anwendungszeit schnell vorüber ist. Oft vergesse ich das BlueTouch sogar und mache das deaktivierte Gerät erst nach einer Stunde ab. Dadurch, dass man sich seines T-Shirts entledigen muss, sollte man sich schon eine ruhige Minute nehmen. Die gibt’s auf Arbeit nicht immer.

    Beschreibe, wie sich das Material der Bänder an der Haut anfühlt:
    - Ich merke nichts störendes. Wenn ich das BlueTouch, nachdem es sich deaktiviert hat, vergessen kann, scheint einiges daür zu sprechen, das der Tragekonfort sehr hoch ist. :-)

    Anbringung der zwei Haltebänder:
    - Das Hüfthalteband ist schnell umgeschnallt, ganz problemlos. Beim Rückenhalteband wird es schon komplizierter, zumal man es straff um die Brust ziehen muss, damit das BlueTouch auch wirklich Kontakt zum Rücken hat.

    *

    NINZ88

    In welcher Ausgangsposition ist der Tragekomfort gegeben?
    - Ich kann das BlueTouch immer tragen, es stört mich überhaupt nicht. Gerade, weil die Bänder sehr bequem und das BlueTouch leicht biegsam ist, kann ich sogar mit meinem Sohn spielen – das BlueTouch ist nicht im Weg.

    Stell mir das im Sitzen eher unpraktisch vor
    - Das BlueTouch ist leicht und leicht biegsam, daher merkt man es bei Sitzen überhaupt nicht. Es schmiegt sich an den Körper an. Ich hatte bisher gar nicht in Erwägung gezogen, dass es überhaupt die Wirbelsäule belasten kann.

    *

    ALPHA MÄDCHEN

    Ich muss zustimmen, die Klettverschlüsse sind etwas lang geraten. Sie hängen bei mir bis zum Hosenbund und schauen fast aus dem Shirt raus.

    Ich wiederum finde die Farbe sehr schön – ein helles sanftes beige, kein Grau. Aber es stimmt schon, die Bänder sehen etwas klinisch aus. Die Wabemmusterung aber halte ich für ein schönes kleines Detail.

    Auch stimme ich zu, dass das Rückenhalteband mit dem BlueTouch den Eindruck erweckt, als hätte man einen Buckel.

    Überhaupt macht’s in meinen Augen kaum Sinn, das BlueTouch für unterwegs zu verwenden. Nach 10 bis 20 Minuten schaltet sich das BlueTouch aus, je nach Stufe. Man ist also kaum aus dem Haus, dann ist die wärmende Wirkung vorbei. Und man muss sich einen ruhigen Platz suchen, das BlueTouch abzulegen.

    Das die Haltebänder gekauft werden müssen, finde ich bei dem BlueTouch-Preis etwas unangenehm. So landet man schnell bei 320,00 EUR.

    Übernimmt die Kasse eigentlich solche Kosten?

    “Habt ihr auch das Gefühl, dass die Schmerzen nach den ersten Anwendungen erst ein wenig schlimmer werden?”
    - Nein, das ist mir noch nicht aufgefallen.

  • 02.04.12 -12:48 Uhr

    von: MissMojo

    Online Reporter

    TINO:

    Ich stimme Dir zu was das Design angeht, ich bin ein sehr designorientierter Mensch und mir gefällt es sehr gut – Farbe und auch das von Dir erwähnte Muster ist sehr schön. Was soll man denn mit pink oder blau?

    Ebenfalls das mit den Haltebändern finde ich sehr störend – die hängen sonstwo. Ich kann auch nicht verstehen wer das mal berechnet hat.

    Das man die Haltebänder jedoch separat erwerben kann finde ich sehr gut, dann fliegt nichts rum was man nicht haben will. Das obere müsste halt nur optimiert werden.

    Im übrigen scheinen wohl auch Männer nicht 100% zufrieden mit dem oberen Gurt.

    Stimme dem ebenfalls zu, dass ich die Bänder ungerne vor der Kamera anwenden möchte – das ist mir zu privat.

  • 02.04.12 -12:49 Uhr

    von: pia81

    Online Reporter

    Also was das Tragen der Haltebänder unter der Kleidung angeht:
    Ich teste den Gurt für den unteren Rücken. Dort ist der Gurt unter der Kleidung problemlos anzubringen und zu Hause auch gut tragbar.
    Wenn ich während der Anwendung dann grad mal zur Tür oder ganz kurz vor die Tür müsste (Postbote klingelt, usw.) wäre das kein Problem.

    Unterwegs würde ich das Gerät aber eher nicht nutzen.
    Es den ganzen Tag unter der Kleidung zu tragen fänd ich (wie schon andere Tester geschrieben haben) angesichts der kurzen Nutzungsdauer auch etwas übertrieben. Dazu kommt noch, dass bei längerer Zeit über die ich den Gurt trage dieser leicht Tendenzen zeigt zu wandern.
    Wenn ich das Blue Touch im Lendenwirbelbereich trage, rutscht es, grade wenn ich mich mehr bewege, schon ein wenig hoch (von ursprünglich oben an der Hüfte hin zur Taille.

    Beim 15 Minuten-Programm und einer entspannten Körperhaltung ohne viel Bewegung passiert das aber nicht.

    Auch die hier angesprochene Idee ein Reise-Case zu haben, finde ich wirklich gut. Bisher verstaue ich das Patch nämlich immer wieder im Karton, wenn ich es mitnehmen will und wickele es zu Hause in den Gurt, um es dann wegzulegen.

    Flexibel ist es ja, aber wie stoßempfindlich es ist, ist schwer zu beurteilen…

  • 02.04.12 -12:57 Uhr

    von: MissMojo

    Online Reporter

    Ich habe nun meinen Blog mit den Eindrücken und Feststellungen zu fast allen oben genannten Fragen geupdatet.

    http://misskellymojo.wordpress.com/2012/03/21/philips-bluetouch/

    runterscrollen bis Update – dann sind die Fragen in der Reihenfolge wie oben beantwortet.

  • 02.04.12 -15:02 Uhr

    von: wichtelmaennl

    Online Reporter

    Nun, dann werde ich mich auch mal den Fragen auseinandersetzen. Zunächst muss ich obigen Kommentaren zustimmen: Wo steht was? Da kennt sich wirklich keiner mehr aus. Ein Forum wäre echt einfacher.

    Videos hab ich auch (noch) keine geschickt – wie oben schon beschrieben: Was ist denn da so spannend dran? Höchstens es verheddert sich einer mit dem Haltegurt für oben, das wäre dann bestenfalls lustig, aber nicht sinnvoll.

    Frage 1: Wie wohl fühle ich mich bei den Anwendungen? Naja, zumindest so wohl, dass ich nicht direkt nach der Anwendung das Gerät ablege. Oft merke ich gar nicht, wenn es ‘fertig’ ist und laufe schon mal nen halben Vormittag zuhause mit ‘Buckel’ durch die Gegend. Es ist aber nicht zu warm, also negative Eindrücke kann ich keine von mir geben.

    Frage 2: Hm, da ich zwischendrin immer auflade, habe ich leider keine Akku-Laufzeit im Angebot.

    Frage 3: Verschiedene Intensitätsstufen habe ich probiert. Da ich bei der ersten (geringsten) kaum Wärmeentwicklung gespürt habe, nutze ich hauptsächlich die dritte (stärkste) Stufe.

    Frage 4: Ja, sicher – wie eben beschrieben.

    Frage 5: Wieso sollen die riechen? Weil sie direkt auf der Haut getragen werden? Ich bin kein Schwitzer, wenn ich mich normal bewege – da riecht nichts!

    Frage 6: sorry, da muss ich später darüber schreiben – noch ist kein Waschen geplant.

    Frage 7: aber gerne doch …. später. Ich sitze im Kundencenter und kann nur sporadisch in einem separaten Büro arbeiten, dann teste ich es und berichte davon.

    Frage 8: gut fühlen sie sich an – es kratzt nichts, es reibt nichts, aber sie schmiegen sich an und fallen nicht unter der Kleidung auf.

    Frage 9: Mir fehlt beim BlueTouch ganz klar die Wärmewirkung einer Wärmflasche, Moorkissen etc. Es ist einfach angenehmer, wenn man über längere Zeit eine Wärementwickung spürt, als wenn man erst nachgucken muss, ob das Gerät überhaupt läuft. Ich empfinde diese beim BlueTouch einfach als zu gering und zu kurz. Die Schmerzen sind dennoch verschwunden – super!

    Frage 10: umständlich. Oben hat jemand was von ‘Sport-BH’ geschrieben – das wäre wesentlich komfortabler, auch in Unterhemdform, die erst am Gesäß endet.

    Zusatzfrage 1: direkt nach der Anwendung tritt eine Linderung der Schmerzen ein. Man spürt ja leider nicht, wann es einem besser geht, sondern nur, wenn sich was negativ verändert. Ich könnte sogar sagen, dass bereits während der 10Minütigen Anwendung die Schmerzen Ade sagen.

    Zusatzfrage 2: Definitiv: man sieht es. Ich trage keine weiten Klamotten und bin auch schon komisch angeguckt worden.

    Zusatzfrage 3: meine Haut reagiert überhaupt nicht, wird nicht rot, juckt nicht oder sonstiges.

    Zusatzfrage 4: Klares Ja: denn man darf ja laut Bedienungsanleitung das BlueTouch nicht gegenbelasten. Wer fährt schon gern aufrechtsitzend Auto, während Abstand zur Lehne vorhanden ist? Ansonsten bewege ich mich meistens beim Tragen des Gerätes, dann stört gar nichts.

    So, jetzt verlinke ich die Sache hier noch irgendwie – anscheinend ist die Beantwortung der Fragen nicht für hier bestimmt. Womit wir wieder beim oben genannten Thema ‘Ordnung und System’ gelandet sind.

  • 02.04.12 -19:36 Uhr

    von: trinidi

    @elsta: Danke für Dein Feedback. Deine Fragen zur Lebensdauer des Akkus leite ich gerne an Jörgen und Gregor von Philips weiter. Und auch eine Frage an Dich: Wie regelmäßig wendest Du das BlueTouch denn an? Um die Wirkung des Geräts besser nachvollziehen zu können, ist es natürlich äußerst wichtig, dass wir das Gerät regelmäßig anwenden. Wie schon häufiger erwähnt wäre es wirklich toll, eine Art Tagebuch zu führen, in der wir die Anwendungen und dazu den “Status unseres Wohlbefindens” dokumentieren.

  • 02.04.12 -20:05 Uhr

    von: trinidi

    @MDSIGN: Vielen Dank für den informativen Link! Bei trnd wollen wir die ehrliche EMinung unserer Community zu bestimmten Produkten wissen. Alle 100 BlueTouch-Geräte in unserem Projekt funktionieren so, wie sie es sollen.

    Nun möchte ich noch auf Deine Anregung zur Übersichtlichkeit im Blog eingehen, weil es ja wirklich wichtig ist, dass sich jeder hier informieren kann. Wenn Du – und auch Online-Reporter elsta – der Meinung seid, dass es unübersichtlich ist, versuch ich das nochmal zu erklären. Ich freue mich natürlich auch über Euer Feedback, denn auch wir sind für alle Verbesserungsvorschläge offen.

    Am Anfang eines Projekts gibt es immer einen Blogpost zum Thema “Feed-Back geben”, in unserem Fall: Die Aufgaben unserer Online-Reporter. hier ist beschrieben, für welches Feedback, Du welchen Kanal verwenden kannst. Wenn Du Fragen hast, schickst Du diese am besten per eMail an mich, dann bleibt es auch für mich übersichtlich. :-)

    Wie Online-Reporter elsta schreibt, wünscht er sich Wombats für Foreneinträge – die gibt es bereits. Denn wenn wir in Foren etwas posten und den Link dann in den “Testreportagen” veröffentlichen, kriegen wir dafür Wombats.

    …und weil mein Kommentar hier gleich den Rahmen sprengt, melde ich mich auch noch per eMail bei Dir – ich habe da auch noch einen Vorschlag. :-)

  • 02.04.12 -20:14 Uhr

    von: trinidi

    @MissMojo & ToniHerrmann1981: Vielen Dank für Eurer detailliertes Feedback. Damit können nicht nur Interessierte etwas anfangen – natürlich ist auch für Jörgen und Gregor von Philips Eure Meinung und auch Eure Anregungen, z. B. zu den Haltebändern wirklich wichtig. Und wichtig ist es natürlich auch, dass wir diese Fakten auch außerhalb des trnd-Blogs bekannt machen, auf unseren Blogs oder auf Foren zum Thema Rückengesundheit.

    @ToniHerrmann1981: Deine Frage zu den Kosten leite ich weiter, Antwort kommt dann per eMail an Dich und taucht auch in den FAQ auf.

  • 02.04.12 -20:17 Uhr

    von: trinidi

    …nochmal @MissMojo: Dein Blog ist ein tolles Beispiel! Vielen Dank für den Link. Wenn Du ihn über das Formular im meintrnd-Bereich übermittelst, erhältst Du auch Wombats dafür und er ist für Interessierte leichter zu finden, als hier in den Kommentaren. Cool! :-)

  • 02.04.12 -20:20 Uhr

    von: trinidi

    @wichtelmaennl: Auch Dir vielen Dank für Dein Feedback und die “Erfüllung der Missionen”. Du hast recht: Eigentlich sollten wir unsere Meinung und unsere Ergebnisse zu den Reportage-Aufträgen auf unseren Blogs oder in Foren übermitteln und dann den Link im meintrnd-Bereich hochladen. Für kurze Beiträge bietet sich natürlich auch die Kommentar-Funktion an und nach dem Motto “doppelt genäht hält besser” ist es auch toll, dass wir hier unsere Meinung posten können.

  • 02.04.12 -23:05 Uhr

    von: kasiao

    Online Reporter

    Ich würde gerne auf richtige Weise eine Testreportage schreiben. Allerdings ist in den mir bekannten Gesundheitsforen (z.B. NetDoktor) Werbung (auch Schleichwerbung) nicht erlaubt. Wo kann ich das denn unbenklich tun? Wo machen es die anderen Online-Reporter? Ich habe leider noch keine Beiträge zum BlueTouch gefunden.

  • 03.04.12 -19:01 Uhr

    von: trinidi

    @kasiao: Als erstes ganz wichtig: Schleichwerbung wollen wir hier bei trnd auf gar keinen Fall machen. Wenn Du in einem Forum darüber berichtest, dass Dein Rückenschmerz durch Therapie mit blauem LED-Licht gelindert wurde, ist das ja keine Werbung.

    Andere Online-Reporter veröffentlichen ihre Meinung auch auf ihren eigenen Blogs. Gerne kannst Du natürlich auch ein Video von Deinen Testerfahrungen machen und es bei Youtube hochladen.

  • 03.04.12 -21:36 Uhr

    von: kasiao

    Online Reporter

    @trinidi: vielen Dank, da sind wir einer Meinung. Du hast Recht, man kann ja den wissenschaftlichen Ansatz der Therapie mit blauem LED-Licht in den Vordergrund stellen und nicht das Gerät an sich. Manche Forum-Moderatoren sind da etwas überempfindlich. Ich habe den Ratschlag beherzigt und einen Blog angelegt und auch Youtube genutzt.

  • 04.04.12 -10:53 Uhr

    von: trinidi

    @kasio: Konntest Du dann Deine Meinung zur LED-Lichttherapie in einem Forum anbringen oder waren die Moderatoren tatsächlich so “streng”? Deinen Blog habe ich schon entdeckt!

  • 07.04.12 -11:53 Uhr

    von: Avataria

    Online Reporter

    Nach dem ersten Test war ich bereits sehr überracht über die positive Wirkung (unterer Rücken). Das Anlegen war sehr leicht, der Tragekomfort super. Hatte es beim Essen um und es kaum gemerkt. Es war angenehm warm und kribbelte Anfangs. Hatte mittlere Intensität (20 Min.) und es war genau richtig denke ich. Die letzte Anwendung ist 30 Minuten her und ich spüre immer noch die positive angenehme Wärme.
    Der Bereich fühlt sich auch viel lockerer an als davor. Die ganze Wirbelsäule fühlt sich entspannt an.
    Muss ich die 2mal tägliche Anwendung eigentlich jetzt beide am unteren Rücken machen oder einmal oben, einmal unten? Bisher habe ich es immer nur am unteren Rücken gemacht.

  • 10.04.12 -16:42 Uhr

    von: trinidi

    @Avataria: Danke für Dein Feedback. Wo Du das Philips BlueTouch anwendest – ob im oderen oder unteren Rückenbereich – ist Dir ganz selbst überlassen. Du kannst eine Anwendung “oben” durchführen und die nächste “unten”. Oder auch beide Male im selben Bereich.